Alle Beiträge von GSE

Kinderzaubertheater 2022

„Jonglieren, zaubern, Spiel und Spaß“ an der Grundschule Enkirch

Am Dienstag, dem 20. Dezember 2022, besuchte das Kinderzaubertheater von Jakob Mathias die Schulgemeinschaft der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch. Gemeinsam mit seinem Vater Martin, der für die musikalische Untermalung zuständig war, präsentierte Jakob Mathias den Schülerinnen und den Vorschulkindern den „Zauber-Zirkus Kikifax“.

Von Beginn an wurden die kleinen und großen ZuschauerInnen aktiv in dieZaubershow eingebunden. 

So lernten sie schnell das Motto „Jonglieren, zaubern, Spiel und Spaß beim Zauberzirkus Kikifax!“, das vor jeder neuen Attraktion gemeinsam gesprochen wurde. Begeistert unterstützten die Kinder den Zirkusdirektor, einen Zauberer, einen Clown und einen Koch mit dem Zauberspruch „Hokus pokus – simsalabim“ bei ihren Darbietungen. Gespannt verfolgten die SchülerInnen die außergewöhnlichen Zauberkunststücke und staunten über die unerklärlichen Illusionen.

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Förderverein der Grundschule, der diese kurzweilige Veranstaltung als kleines „Vor-Weihnachtsgeschenk“ finanziert hat.

Bewegter Advent 2022

Bewegter Advent – Verein(t) in der Grundschule Enkirch

In der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch fand am 01. und 12. Dezember 2022, in Zusammenarbeit mit dem TuS 1911 Enkirch e.V. und der JSG Mont-Royal, die Aktion „Bewegter Advent – Verein(t) in der Schule“ statt.

Zu dieser Aktion hatten die Landesinitiative „Land in Bewegung“, gemeinsam mit dem Bildungsministerium, dem Landessportbund und den Sportbünden alle Sportvereine aufgerufen, ihr Vereinsangebot in den Schulen zu präsentieren.

Die Übungsleiter Andreas Rink und Daniel Mentges stellten den Schülerinnen und Schülern der ersten bis vierten Klasse das Sportangebot „Deutsches Sportabzeichen“ sowie „Ballschule/ Jugendfußball“ vor.

In insgesamt vier Doppelstunden waren über 60 Kinder in der Schulsporthalle aktiv und lernten mit Laufspielen,  Ballkoordination, Weitsprung und Seilspringen die Vielfältigkeit der Leichtathletik und des Fußballs kennen.

Zum Abschluss erhielten alle jungen TeilnehmerInnen eine Urkunde und ein Springseil. Auch in Zukunft werden die Grundschule Enkirch und der TuS Enkirch mit gemeinsamen Bewegungsangeboten kooperieren.  

Neuer Backofen für Grundschule Enkirch

Westenergie fördert selbstständigen und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln

Enkirch, 6. Dezember 2022

Die Kinder der Freiherrn von Wiltberg Grundschule in Enkirchfreuen sich über eine besondere Unterstützung durch Westenergie. Der Energiedienstleister hat die Anschaffung eines neuen Backofens bezuschusst. Marco Felten, Leiter der Region Trier bei Westenergie kam bei der Einweihung des Ofens gemeinsam mit Sandra Clauß-Kettermann, der 1. Vorsitzenden des Fördervereins der Grundschule Enkirch e.V., vor Ortzusammen, um sich persönlich ein Bild des modernen Kochgerätes zu machen. Mit dabei waren zudem Bürgermeister Marcus Heintel sowie Schulleiterin Martina Heringer.

„Ich freue mich, dass unsere Grundschulkinder mit dem Backofen einen weiteren Baustein für den praktischen Unterricht erhalten haben. Das Zubereiten von Speisen schult die Alltagskompetenzen und bildet gleichzeitig ein gesundes Gegengewicht zu dem theoretischen Lernstoff in der Schule“,stellt Bürgermeister Heintel fest.

„Der Backofen kommt vor allem im Sach- und Religionsunterricht sowie in der Nachmittagsbetreuung zum Einsatz. Das Backen in der Schule fördert den bewussten Umgang mit den verschiedenen Zutaten, ein Verständnis für Mengen und Gewichte sowie Kreativität und Gemeinschaft. Ohne den Zuschuss der Westenergie wäre die Umsetzung dieser Idee nicht möglich gewesen“, bedankt sich Clauß-Kettermann.

„Es ist schön zu sehen, dass wir einen Beitrag leisten können, um den Grundschulkindern den selbstständigen und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln näherzubringen. Mit dem neuen Backofen haben die Kinder sicher nicht nur beim vorweihnachtlichen Plätzchenbacken, sondern das ganze Jahr über ihren Spaß“, erklärte Felten.

Neben der Energieversorgung engagiert sich Westenergie in ihren Partnerkommunen traditionell in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Klimaschutz und Bildung. Über Sponsoring und Kooperationen unterstützt das Unternehmen sowohl kleine Initiativen als auch große Vereine, um mit den Menschen vor Ort auch auf gesellschaftlicher Ebene gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

Bildunterschrift (v.l.) – Die Kinder der Grundschule Enkirch freuen sich gemeinsam mit Bürgermeister Marcus Heintel, Schulleiterin Martina Heringer, Sandra Clauß-Kettermann vom Förderverein und Marco Felten(Westenergie) über den neuen Backofen. (Foto: David Kryszons/Westenergie)

Adventsbacken 2022

Adventszeit = Backzeit in der Grundschule Enkirch

Am Donnerstag, dem 24. November 2022, wurde nach dreijähriger Corona-Abstinenz endlich wieder einmal von den SchülerInnen der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch Plätzchen gebacken. Der neue Vorstand des Fördervereins, unterstützt von weiteren freiwilligen Helferinnen, stellte mit allen Kindern verschiedene Sorten leckerer Plätzchen her. 

Es gab Rahmkringel, Engelsaugen und Spritzgebäck. Zudem stachen die SchülerInnen noch Butterplätzchen aus und verzierten diese nach dem Backen phantasievoll mit Schokostreuseln und verschiedenen anderen Dekoartikeln. Begeistert waren alle bei der Arbeit und natürlich vergaßen sie das Naschen nicht. 

Ein Höhepunkt war, dass jedes Kind einen „Schneemann“ aus Pfeffernüssen und Dominosteinen mit Zuckerguss „zusammenkleben“ und ausgestalten durfte. 

Bis weit nach Mittag backten die fleißigen Damen die Plätzchen ab und verpackten die Leckereien, um sie an zwei Weihnachtsmärkten auf der Mardel sowie rund um die ev. Kirche anzubieten, wo die Köstlichkeiten bestimmt reißenden Absatz finden. 

Natürlich werden auch noch Plätzchen in den Klassen gegessen.

Es hat wie immer Spaß gemacht! Die Schulgemeinschaft bedankt sich ganz herzlich beim Förderverein für die Organisation und Durchführung des Backtags.

Lesetag 2022

Lesetag an der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch

In diesem Jahr beteiligte sich die 1., 2. und 3. Klasse der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch an den bundesweiten Vorlesetagen und führte dazu am Donnerstag, dem 17. November 2022, einen interessanten Tag des Lesens durch.

Die Kinder der 1. Klasse schauten sich das Kinderbuch „Elmar“ von David McKee an. Es erzählt von einem Elefanten, der alles andere als grau und gemütlich ist. Nicht nur mit seiner Andersfarbigkeit sondern auch mit seinem sonnigen Gemüt bringt er Bewegung in das Leben der Elefantenherde. Inhalt und Gestaltung des Buches regte die Kinder zu verschiedenen Aktivitäten an. Sie erzählten die Geschichte anhand von Bildern und bastelten bunt verkleidete Elefanten. 

Das zweite Schuljahr beschäftigte sich mit der Lektüre “Der kleine Eisbär Lars und der Angsthase” von Hans de Beer. Lars, der kleine Eisbär, befreit den Schneehasenjungen Hugo aus einem tiefen Schneeloch. Die beiden toben und spielen miteinander. Dabei merkt der kleine Eisbär, dass Hugo ein richtiger Angsthase ist. Umso mutiger fühlt sich Lars. Er traut sich ganz nahe an die Polarstation heran und gerät durch Übermut in eine gefährliche Lage. Aber da zeigt sich, dass Hugo auch mutig sein kann!

Die Kinder erkannten, dass es egal ist, ob man ängstlich oder mutig ist. Wenn es darauf ankommt, kann man über sich hinauswachsen und anderen helfen. 

Zur Erinnerung erstellten die ZweitklässlerInnen ein Lese-Begleit-Heft.

Die dritte Klasse tauchte in die Welt Otfried Preußlers, mit dem Buch „Die kleine Hexe“, ein. Gespannt lauschten und lasen die Kinder von den Abenteuern der Hexe und begleiteten sie auf dem Weg, eine gute Zauberin zu werden. Hintergrundinformationen zum Autor durften ebenfalls nicht fehlen. Natürlich lernten die SchülerInnen auch den Raben Abraxas kennen, der nun als Tonpapiervogel in der Klasse umherflattert.

Dieser besondere Vormittag machte allen Kindern und Lehrern viel Freude!

Besuch der Bücherei in Wittlich

Lesespaß für Klein und Groß

Lesen ist nicht nur seit Generationen eine der wichtigsten Fähigkeiten, um am Leben teilhaben zu können, es macht auch Spaß. Um diese Freude schon früh zu vermitteln, besuchte die dritte Klasse der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch im Rahmen ihrer Lesepatenschaft mit der Kindertagesstätte Kleeblatt, zusammen mit den Vorschulkindern, die Kreisergänzungsbücherei in Wittlich. 

Zunächst wurden sowohl die Kleinen als auch die Großen im Rahmen einer Führung durch die Bücherei mit den Medien vertraut gemacht, die dort ausgeliehen werden können. Neben den Fragen „Was finde ich wo?“ und „Wie lange kann ich etwas ausleihen?“ wurde den Kindern auch der Umgang mit der Büchereikarte erklärt, die für Kinder kostenlos ist.

Im Anschluss daran lauschten die Vorschulkinder einem Vorlesebeitrag, während die Grundschüler in einer Schnitzeljagd durch die Bücherei auf Entdeckungstour gehen konnten. Natürlich durfte auch das Schmökern in gemütlichen Sesseln nicht fehlen, bevor die Heimreise angetreten werden musste. Durch den gelungenen Besuch wurde bei allen das Lesefieber neu entfacht. 

Walderlebnistag 2022

Erlebnisreicher Waldtag der Enkircher Grundschüler

Bei trockenem Herbstwetter wanderten die SchülerInnen der Freiherrn von Wiltberg Grundschule am Donnerstag, dem 13. Oktober 2022, zum Enkircher Sportplatz. Dort gingen sie klassenweise mit den Förstern Christoph Anton und Frank Lorenz durch den Wald und erfuhren Interessantes über die Bäume. Anschließend durfte jeder eine Walnuss und Eicheln in Blumentöpfe einpflanzen. Diese sowie die dafür benötigte Blumenerde spendete Gärtnerei Pfaul. In einem Jahr werden wir die kleinen Bäumchen dann zusammen mit Förster Anton begutachten und evtl. an geeigneter Stelle einpflanzen. Bis dahin werden die Pflänzchen in der Schule gepflegt und ihr Wachstumsfortschritt beobachtet.

Die „Erlebnisschule Wald und Wild“ stellte der ehemalige Förster Wilhelm Simon gemeinsam mit dem Jäger Werner Ley vor. Die SchülerInnen lernten viel über Aussehen und Besonderheiten von Hirsch, Fuchs, Frischling, Rehkitz, Hase, Eichelhäher, … . Wissbegierig stellten sie Fragen und brachten auch eigene Erfahrungen mit Tieren ein.

Zwischendurch durchstreiften die Kinder aufmerksam den Wald und gestalteten Mandalas mit verschiedenen Materialien (Ästen, Moos, Blättern, Steinen). 

Herr Anton übergab Geschenke vom Forstrevier Traben-Trarbach (Notizblöcke und für jedes Kind ein Pixi-Heft „Ein Haus aus Holz“).

5 Aktive des Vereins „Die Waldfreunde“ (Organisator Dieter Bautz) versorgten uns zum Schluss noch mit gegrillten Würstchen, Brötchen, Sprudel und Apfelschorle, sodass wir uns dann gestärkt auf den Heimweg machen konnten. 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den genannten HelferInnen für die Durchführung dieses tollen Tages! – Danke!

Ausflug zum Tierpark Rheinböllen

Grundschule Enkirch on tour

Am Mittwoch, dem 21. September 2022, besuchte die ganze Schulgemeinschaft der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch den Hochwildschutzpark in Rheinböllen. 

Wie gewohnt, übernahm der Förderverein fast alle Kosten für diesen Ausflug. Danke!

Bei anfangs kühlem, aber trockenem Wetter, fuhren 62 Schülerinnen und Schüler mit dem Team der Grundschule nach Rheinböllen. Im Hochwildschutzpark angekommen, wurde nach einem stärkenden Frühstück erst einmal der Spielplatz erobert. 

Begeistert machten sich dann alle auf, um die vielen verschiedenen Tiere zu sehen. Großen Spaß hatten die Kinder beim Füttern der Tiere, die sie dann ganz genau aus der Nähe betrachten und auch streicheln konnten. Als erstes kam Rotwild in den Genuss des Spezialfutters, das auch vom Förderverein spendiert wurde. Es gab einen Braunbären, einige Erdmännchen, Zebramangusten, Zwergotter, Esel, Enten, Schwäne, Schafe, Mufflons, Rehwild, große und kleine Ziegen und noch mehr zu bestaunen.

Fasziniert waren die Kinder von den weißen Wölfen und dem Damwild, das frei im Park umherlaufen durfte und dann neugierig auf die Besucher zuging.

Ein Höhepunkt stellte auch „Böllis Olympiade“ dar. An 6 verschiedenen Stationen konnten die Kinder ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. So sollten verschiedene Dinge (ein Teil eines Geweihes, ein Stück Rinde, …) ertastet oder auf einer Slackline  balanciert werden. Hoffentlich ergattert wenigstens ein Schüler einen der Preise, die es zu gewinnen gibt.

Zum Abschluss ging es dann noch auf die große Hüpfburg, bevor die Schulgemeinschaft am sonnig warmen Nachmittag die Heimfahrt antrat.

Alles in allem war es ein rundum TOLLER TAG!

Quelle: https://www.tierpark-rheinboellen.de

Trinkflaschenaktion von Westenergie

Über ein Geschenk des Infrastrukturdienstleisters Westenergie freuten sich zu Schulbeginn zahlreiche Schulanfängerinnen und Schulanfänger in der Grundschule Enkirch. Gemeinsam besuchten Marcus Heintel, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach, und Marco Felten, Leiter der Region Trier bei Westenergie, die Erstklässlerinnen und Erstklässler der Grundschule Enkirch. Die Gäste kamen nicht mit leeren Händen vorbei und hatten 14 nachhaltige Trinkflaschen für jedes I-Dötzchen im Gepäck. 

„Wir wollen einen Beitrag leisten, um den Kindern den Sprung in den neuen Lebensabschnitt zu erleichtern“, erklärte Marco Felten von der Westenergie. Bürgermeister Marcus Heintelergänzte bei der Übergabe: „Wir freuen uns, dass wir den Schülerinnen und Schülern eine kleine Freude machen können. Der erste Schultag ist ein aufregendes Ereignis, die schöne Überraschung werden sie immer mit diesem Tag verbinden.“

Die nachhaltige Trinkflasche „Carve ‚School‘“ mit einem Fassungsvermögen von 0,7 Litern eignet sich ideal für Schule, Sport und Freizeit. Die zwei praktischen, gegenüberliegenden Griffmulden sorgen für einen sicheren Halt – auch mit kleinen Händen. Für Westenergie hat die Erstklässleraktion inzwischen Tradition: Seit 2006 konnten sich Mädchen und Jungen bereits über mehr als 850.000 Präsente freuen. 

In diesem Jahr verteilt das Energieunternehmen Trinkflaschenan die Kinder in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Niedersachen und Schleswig-Holstein. Hintergrund: Neben der Energieversorgung engagiert sich Westenergie in ihren Partnerkommunen traditionell in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Klimaschutz und Bildung. Über Sponsorings und Kooperationen unterstützt das Unternehmen sowohl kleine Initiativen als auch große Vereine, um mit den Menschen vor Ort auch auf gesellschaftlicher Ebene gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Die Erstklässleraktion ist Teil der Bildungsinitiative 3malE. 

Bild (v.l.): Über die Trinkflaschen von Westenergie freuten sich Bürgermeister Marcus HeintelMarco Felten von Westenergie und Schulleiterin Martina Heringer gemeinsam mit den Kindern der Grundschule Enkirch. (Foto: Christian Nathem/Westenergie)

Olli, der Verkehrszauberer

Olli, der Verkehrszauberer“ an der Grundschule Enkirch

Mit einer Variation aus Mitmachtheater, Puppenspiel und Zauberei vermittelte der Verkehrszauberer Olli am Mittwoch, dem 14. September 2022, Wissen über ein sicheres Verhalten als Fußgänger im Straßenverkehr.

Mit faszinierenden Tricks fesselte der Zauberer der pädagogischen Kinderverkehrsbühne die SchülerInnen des 1. und 2. Schuljahres der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch. „Wenn die Ampel auf Rot springt, Kinder, dann müssen wir steh’n. Das rote Männchen ist nämlich das ‚Stehmännchen‘. Erst bei Grün können wir geh’n. Das grüne Männchen ist das ‚Gehmännchen‘.“ Im Verlauf der Vorstellung sprang die Ampel immer wieder wie von Zauberhand auf Rot. Blitzschnell riefen die Kinder: „Die Ampel ist rot!“ So lernten sie schnell, wie man eine Straße mit einer Ampel oder einem Zebrastreifen bzw. ohne Hilfsmittel sicher überquert. Mit Hilfe der imaginären Zauberpumpe, des Zauberpulvers und den begeisterten Kindern zauberte Olli Tücher in Ampelfarben aus dem Nichts oder das Verkehrszeichen „Fußgängerüberweg“ aus seinem Zauberbeutel. 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im Verlauf der Vorstellung erklärten die SchülerInnen dem Bären Balthasar, wie man sich als Fußgänger sicher im Straßenverkehr verhalten muss. Die schlimme Beule am Kopf, die Balthasar bekam, weil er im Auto ohne Kindersitz neben Papa auf dem Vordersitz saß und dann beim Bremsen mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe prallte, machte die Kinder sichtlich betroffen. Sie lernten dann, dass sie in ihrem Alter nur im Kindersitz oder mit einer Sitzerhöhung und zudem angeschnallt im Auto Platz nehmen dürfen. So zauberte und trainierte der Verkehrszauberer im Auftrag des Bildungsministeriums und der Landesverkehrswacht richtiges und sicheres Verhalten unserer Kinder im Straßenverkehr. Finanziert wird das Projekt vom Land Rheinland-Pfalz.