Alle Beiträge von GSE

Adventsbacken 2022

Adventszeit = Backzeit in der Grundschule Enkirch

Am Donnerstag, dem 24. November 2022, wurde nach dreijähriger Corona-Abstinenz endlich wieder einmal von den SchülerInnen der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch Plätzchen gebacken. Der neue Vorstand des Fördervereins, unterstützt von weiteren freiwilligen Helferinnen, stellte mit allen Kindern verschiedene Sorten leckerer Plätzchen her. 

Es gab Rahmkringel, Engelsaugen und Spritzgebäck. Zudem stachen die SchülerInnen noch Butterplätzchen aus und verzierten diese nach dem Backen phantasievoll mit Schokostreuseln und verschiedenen anderen Dekoartikeln. Begeistert waren alle bei der Arbeit und natürlich vergaßen sie das Naschen nicht. 

Ein Höhepunkt war, dass jedes Kind einen „Schneemann“ aus Pfeffernüssen und Dominosteinen mit Zuckerguss „zusammenkleben“ und ausgestalten durfte. 

Bis weit nach Mittag backten die fleißigen Damen die Plätzchen ab und verpackten die Leckereien, um sie an zwei Weihnachtsmärkten auf der Mardel sowie rund um die ev. Kirche anzubieten, wo die Köstlichkeiten bestimmt reißenden Absatz finden. 

Natürlich werden auch noch Plätzchen in den Klassen gegessen.

Es hat wie immer Spaß gemacht! Die Schulgemeinschaft bedankt sich ganz herzlich beim Förderverein für die Organisation und Durchführung des Backtags.

Lesetag 2022

Lesetag an der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch

In diesem Jahr beteiligte sich die 1., 2. und 3. Klasse der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch an den bundesweiten Vorlesetagen und führte dazu am Donnerstag, dem 17. November 2022, einen interessanten Tag des Lesens durch.

Die Kinder der 1. Klasse schauten sich das Kinderbuch „Elmar“ von David McKee an. Es erzählt von einem Elefanten, der alles andere als grau und gemütlich ist. Nicht nur mit seiner Andersfarbigkeit sondern auch mit seinem sonnigen Gemüt bringt er Bewegung in das Leben der Elefantenherde. Inhalt und Gestaltung des Buches regte die Kinder zu verschiedenen Aktivitäten an. Sie erzählten die Geschichte anhand von Bildern und bastelten bunt verkleidete Elefanten. 

Das zweite Schuljahr beschäftigte sich mit der Lektüre “Der kleine Eisbär Lars und der Angsthase” von Hans de Beer. Lars, der kleine Eisbär, befreit den Schneehasenjungen Hugo aus einem tiefen Schneeloch. Die beiden toben und spielen miteinander. Dabei merkt der kleine Eisbär, dass Hugo ein richtiger Angsthase ist. Umso mutiger fühlt sich Lars. Er traut sich ganz nahe an die Polarstation heran und gerät durch Übermut in eine gefährliche Lage. Aber da zeigt sich, dass Hugo auch mutig sein kann!

Die Kinder erkannten, dass es egal ist, ob man ängstlich oder mutig ist. Wenn es darauf ankommt, kann man über sich hinauswachsen und anderen helfen. 

Zur Erinnerung erstellten die ZweitklässlerInnen ein Lese-Begleit-Heft.

Die dritte Klasse tauchte in die Welt Otfried Preußlers, mit dem Buch „Die kleine Hexe“, ein. Gespannt lauschten und lasen die Kinder von den Abenteuern der Hexe und begleiteten sie auf dem Weg, eine gute Zauberin zu werden. Hintergrundinformationen zum Autor durften ebenfalls nicht fehlen. Natürlich lernten die SchülerInnen auch den Raben Abraxas kennen, der nun als Tonpapiervogel in der Klasse umherflattert.

Dieser besondere Vormittag machte allen Kindern und Lehrern viel Freude!

Besuch der Bücherei in Wittlich

Lesespaß für Klein und Groß

Lesen ist nicht nur seit Generationen eine der wichtigsten Fähigkeiten, um am Leben teilhaben zu können, es macht auch Spaß. Um diese Freude schon früh zu vermitteln, besuchte die dritte Klasse der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch im Rahmen ihrer Lesepatenschaft mit der Kindertagesstätte Kleeblatt, zusammen mit den Vorschulkindern, die Kreisergänzungsbücherei in Wittlich. 

Zunächst wurden sowohl die Kleinen als auch die Großen im Rahmen einer Führung durch die Bücherei mit den Medien vertraut gemacht, die dort ausgeliehen werden können. Neben den Fragen „Was finde ich wo?“ und „Wie lange kann ich etwas ausleihen?“ wurde den Kindern auch der Umgang mit der Büchereikarte erklärt, die für Kinder kostenlos ist.

Im Anschluss daran lauschten die Vorschulkinder einem Vorlesebeitrag, während die Grundschüler in einer Schnitzeljagd durch die Bücherei auf Entdeckungstour gehen konnten. Natürlich durfte auch das Schmökern in gemütlichen Sesseln nicht fehlen, bevor die Heimreise angetreten werden musste. Durch den gelungenen Besuch wurde bei allen das Lesefieber neu entfacht. 

Walderlebnistag 2022

Erlebnisreicher Waldtag der Enkircher Grundschüler

Bei trockenem Herbstwetter wanderten die SchülerInnen der Freiherrn von Wiltberg Grundschule am Donnerstag, dem 13. Oktober 2022, zum Enkircher Sportplatz. Dort gingen sie klassenweise mit den Förstern Christoph Anton und Frank Lorenz durch den Wald und erfuhren Interessantes über die Bäume. Anschließend durfte jeder eine Walnuss und Eicheln in Blumentöpfe einpflanzen. Diese sowie die dafür benötigte Blumenerde spendete Gärtnerei Pfaul. In einem Jahr werden wir die kleinen Bäumchen dann zusammen mit Förster Anton begutachten und evtl. an geeigneter Stelle einpflanzen. Bis dahin werden die Pflänzchen in der Schule gepflegt und ihr Wachstumsfortschritt beobachtet.

Die „Erlebnisschule Wald und Wild“ stellte der ehemalige Förster Wilhelm Simon gemeinsam mit dem Jäger Werner Ley vor. Die SchülerInnen lernten viel über Aussehen und Besonderheiten von Hirsch, Fuchs, Frischling, Rehkitz, Hase, Eichelhäher, … . Wissbegierig stellten sie Fragen und brachten auch eigene Erfahrungen mit Tieren ein.

Zwischendurch durchstreiften die Kinder aufmerksam den Wald und gestalteten Mandalas mit verschiedenen Materialien (Ästen, Moos, Blättern, Steinen). 

Herr Anton übergab Geschenke vom Forstrevier Traben-Trarbach (Notizblöcke und für jedes Kind ein Pixi-Heft „Ein Haus aus Holz“).

5 Aktive des Vereins „Die Waldfreunde“ (Organisator Dieter Bautz) versorgten uns zum Schluss noch mit gegrillten Würstchen, Brötchen, Sprudel und Apfelschorle, sodass wir uns dann gestärkt auf den Heimweg machen konnten. 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den genannten HelferInnen für die Durchführung dieses tollen Tages! – Danke!

Ausflug zum Tierpark Rheinböllen

Grundschule Enkirch on tour

Am Mittwoch, dem 21. September 2022, besuchte die ganze Schulgemeinschaft der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch den Hochwildschutzpark in Rheinböllen. 

Wie gewohnt, übernahm der Förderverein fast alle Kosten für diesen Ausflug. Danke!

Bei anfangs kühlem, aber trockenem Wetter, fuhren 62 Schülerinnen und Schüler mit dem Team der Grundschule nach Rheinböllen. Im Hochwildschutzpark angekommen, wurde nach einem stärkenden Frühstück erst einmal der Spielplatz erobert. 

Begeistert machten sich dann alle auf, um die vielen verschiedenen Tiere zu sehen. Großen Spaß hatten die Kinder beim Füttern der Tiere, die sie dann ganz genau aus der Nähe betrachten und auch streicheln konnten. Als erstes kam Rotwild in den Genuss des Spezialfutters, das auch vom Förderverein spendiert wurde. Es gab einen Braunbären, einige Erdmännchen, Zebramangusten, Zwergotter, Esel, Enten, Schwäne, Schafe, Mufflons, Rehwild, große und kleine Ziegen und noch mehr zu bestaunen.

Fasziniert waren die Kinder von den weißen Wölfen und dem Damwild, das frei im Park umherlaufen durfte und dann neugierig auf die Besucher zuging.

Ein Höhepunkt stellte auch „Böllis Olympiade“ dar. An 6 verschiedenen Stationen konnten die Kinder ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. So sollten verschiedene Dinge (ein Teil eines Geweihes, ein Stück Rinde, …) ertastet oder auf einer Slackline  balanciert werden. Hoffentlich ergattert wenigstens ein Schüler einen der Preise, die es zu gewinnen gibt.

Zum Abschluss ging es dann noch auf die große Hüpfburg, bevor die Schulgemeinschaft am sonnig warmen Nachmittag die Heimfahrt antrat.

Alles in allem war es ein rundum TOLLER TAG!

Quelle: https://www.tierpark-rheinboellen.de

Trinkflaschenaktion von Westenergie

Über ein Geschenk des Infrastrukturdienstleisters Westenergie freuten sich zu Schulbeginn zahlreiche Schulanfängerinnen und Schulanfänger in der Grundschule Enkirch. Gemeinsam besuchten Marcus Heintel, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach, und Marco Felten, Leiter der Region Trier bei Westenergie, die Erstklässlerinnen und Erstklässler der Grundschule Enkirch. Die Gäste kamen nicht mit leeren Händen vorbei und hatten 14 nachhaltige Trinkflaschen für jedes I-Dötzchen im Gepäck. 

„Wir wollen einen Beitrag leisten, um den Kindern den Sprung in den neuen Lebensabschnitt zu erleichtern“, erklärte Marco Felten von der Westenergie. Bürgermeister Marcus Heintelergänzte bei der Übergabe: „Wir freuen uns, dass wir den Schülerinnen und Schülern eine kleine Freude machen können. Der erste Schultag ist ein aufregendes Ereignis, die schöne Überraschung werden sie immer mit diesem Tag verbinden.“

Die nachhaltige Trinkflasche „Carve ‚School‘“ mit einem Fassungsvermögen von 0,7 Litern eignet sich ideal für Schule, Sport und Freizeit. Die zwei praktischen, gegenüberliegenden Griffmulden sorgen für einen sicheren Halt – auch mit kleinen Händen. Für Westenergie hat die Erstklässleraktion inzwischen Tradition: Seit 2006 konnten sich Mädchen und Jungen bereits über mehr als 850.000 Präsente freuen. 

In diesem Jahr verteilt das Energieunternehmen Trinkflaschenan die Kinder in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Niedersachen und Schleswig-Holstein. Hintergrund: Neben der Energieversorgung engagiert sich Westenergie in ihren Partnerkommunen traditionell in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Klimaschutz und Bildung. Über Sponsorings und Kooperationen unterstützt das Unternehmen sowohl kleine Initiativen als auch große Vereine, um mit den Menschen vor Ort auch auf gesellschaftlicher Ebene gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Die Erstklässleraktion ist Teil der Bildungsinitiative 3malE. 

Bild (v.l.): Über die Trinkflaschen von Westenergie freuten sich Bürgermeister Marcus HeintelMarco Felten von Westenergie und Schulleiterin Martina Heringer gemeinsam mit den Kindern der Grundschule Enkirch. (Foto: Christian Nathem/Westenergie)

Olli, der Verkehrszauberer

Olli, der Verkehrszauberer“ an der Grundschule Enkirch

Mit einer Variation aus Mitmachtheater, Puppenspiel und Zauberei vermittelte der Verkehrszauberer Olli am Mittwoch, dem 14. September 2022, Wissen über ein sicheres Verhalten als Fußgänger im Straßenverkehr.

Mit faszinierenden Tricks fesselte der Zauberer der pädagogischen Kinderverkehrsbühne die SchülerInnen des 1. und 2. Schuljahres der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch. „Wenn die Ampel auf Rot springt, Kinder, dann müssen wir steh’n. Das rote Männchen ist nämlich das ‚Stehmännchen‘. Erst bei Grün können wir geh’n. Das grüne Männchen ist das ‚Gehmännchen‘.“ Im Verlauf der Vorstellung sprang die Ampel immer wieder wie von Zauberhand auf Rot. Blitzschnell riefen die Kinder: „Die Ampel ist rot!“ So lernten sie schnell, wie man eine Straße mit einer Ampel oder einem Zebrastreifen bzw. ohne Hilfsmittel sicher überquert. Mit Hilfe der imaginären Zauberpumpe, des Zauberpulvers und den begeisterten Kindern zauberte Olli Tücher in Ampelfarben aus dem Nichts oder das Verkehrszeichen „Fußgängerüberweg“ aus seinem Zauberbeutel. 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im Verlauf der Vorstellung erklärten die SchülerInnen dem Bären Balthasar, wie man sich als Fußgänger sicher im Straßenverkehr verhalten muss. Die schlimme Beule am Kopf, die Balthasar bekam, weil er im Auto ohne Kindersitz neben Papa auf dem Vordersitz saß und dann beim Bremsen mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe prallte, machte die Kinder sichtlich betroffen. Sie lernten dann, dass sie in ihrem Alter nur im Kindersitz oder mit einer Sitzerhöhung und zudem angeschnallt im Auto Platz nehmen dürfen. So zauberte und trainierte der Verkehrszauberer im Auftrag des Bildungsministeriums und der Landesverkehrswacht richtiges und sicheres Verhalten unserer Kinder im Straßenverkehr. Finanziert wird das Projekt vom Land Rheinland-Pfalz.

Feuerwehrübung 2022

Schwelbrand und vermisste Kinder

in der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch Mehrere Feuerwehren und das Deutsche Rote Kreuz im Einsatz

Am Sonntag, 10.07.2022, wurde gegen 09 Uhr, in der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch ein Schwelbrand entdeckt und die Freiwillige Feuerwehr alarmiert. Durch die Alarmierung wurde bekannt, dass zehn evtl. verletzte Kinder noch in dem Gebäude vermisst werden. Daher wurden die Freiwilligen Feuerwehren Enkirch, Burg (Mosel) und Traben- Trarbach, LZ I -Traben- sowie das Deutsche Rote Kreuz zum Einsatz gerufen.

Alles nur eine Übung, aber so könnte auch ein realer Einsatzbericht beginnen.

Nach zweijährigen coranabedingten Einschränkungen des Übungsbetriebes der Freiwilligen Feuerwehren konnte erstmals in einer wehrübergreifenden Einsatzübung wieder die Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehren und des Deutschen Roten Kreuzes trainiert werden.

Nach der Lageerkundung durch die ersten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Enkirch und dem Aufbau einer Löschwasserversorgung mithilfe der Mannschaft des Kleinlöschfahrzeuges der Freiwilligen Feuerwehr Burg (Mosel) gingen die ersten Feuerwehrkräfte mit Atemschutzgeräten zur Personensuche und -rettung ins Gebäude. Die dabei aufgefundenen verletzten Kinder wurden dem Deutschen Roten Kreuz zur weiteren Behandlung übergeben. Während dessen gingen außerhalb der Grundschule mehrere Trupps mit Löschangriffen gegen die imaginären Flammen vor.

Der Teleskopgelenkmast der Freiwilligen Feuerwehr Traben-Trarbach, LZ I -Traben-, wurde in Stellung gebracht, um die im oberen Geschoss befindlichen Kinder durch die Fenster zu retten. Auch diese Kinder wurden anschließend durch das Deutsche Rote Kreuz behandelt und betreut. Nachdem alle Vermissten aufgefunden und gerettet wurden, beteiligte sich auch der Teleskopgelenkmast an den Löscharbeiten von außen, während nun auch im Inneren das Feuer bekämpft wurde. Durch den Einsatz aller Kräfte konnte schnell die Meldung „Feuer aus“ gegeben werden.

Nach der Übung konnten die 10 Schülerinnen und Schüler der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch, die die verletzten und vermissten Kinder darstellten, zusammen mit Ihren Eltern bei einer Fahrt im Korb des Teleskopgelenkmastes die Umgebung ihrer Grundschule von oben bestaunen.

Auf Einladung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Enkirch fanden sich zum Abschluss der gemeinsamen Übung alle Beteiligten im Feuerwehrgerätehaus Enkirch zu einem kleinen Imbiss ein. Hier nahm Wehrführer Alexander Mohr die Gelegenheit war sich in einer kurzen Ansprache bei allen beteiligten Kräften der Freiwilligen Feuerwehren und des Deutschen Roten Kreuzes zu bedanken. Nicht zuletzt bedankte sich der Wehrführer insbesondere bei den 10 Schülerinnen und Schülern der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch, ihren Eltern und der Schulleiterin Martina Heringer für die Unterstützung anlässlich der Übung. Wehrführer Alexander Mohr sprach in seiner Ansprache aber auch die kleinen Probleme an, die sich durch die Einsatzstelle ergeben haben. Neben den grundsätzlich beengten Platzverhältnissen im Bereich der Grundschule haben auch die aktuellen Baumaßnahmen für Besonderheiten bei der Anfahrt der Feuerwehrfahrzeuge, insbesondere für Großfahrzeuge und bei der Löschwasserversorgung für die Einsatzkräfte ergeben.

Der ebenfalls anwesende Bürgermeister der Verbandsgemeinde Marcus Heintel schloss sich dem Dank von Wehrführer Alexander Mohr an. Er dankte aber auch der Freiwilligen Feuerwehr Enkirch für die Durchführung der Übung. Bürgermeister Marcus Heintel stellte auch heraus, welche Vorteile sich durch die Übung ergeben, so wurden kleinere Mängel festgestellt, welche am Montag direkt abgestellt werden können. Es sei daher besser, Mängel im Rahmen einer Übung und nicht bei einem Einsatz festzustellen.

Skipping Hearts 2022

Wir lassen die Herzen hüpfen

Eine ausgewogene Ernährung und ausreichende Bewegung sind die Säulen eines gesunden Herzens. Vor allem die Bewegung kam in den letzten zwei Jahren, besonders bei vielen Kindern, zu kurz. Deswegen freute sich die Schulgemeinschaft der Freiherrn von Wiltberg Grundschule in Enkirch sehr, Frau Martina Stephan am 29.06.2022 als Workshopleiterin des Projekts „Skipping Hearts“ (zu deutsch „hüpfende Herzen“) begrüßen zu dürfen. Sie zeigte den Kindern, der vierten Klasse, wie gut Bewegung für den Körper ist und übte mit ihnen die Grundsprünge des Seilspringens ein. Ob zu zweit, einzeln oder im Langseil überall wurde fleißig gesprungen, neue Tricks wurden ausprobiert und es wurde viel gelacht. 

Der Höhepunkt des Morgens war jedoch die Vorführung vor Eltern und Mitschülern, bei denen die Kinder zeigen konnten, was sie zuvor eingeübt hatten. Dabei sprangen alle begeistert mit und wurden selbstverständlich mit einem donnernden Applaus belohnt. Im Anschluss daran durften sich auch die SchülerInnen der ersten, zweiten und dritten Klasse sowie alle anwesenden Eltern am Seil versuchen. 

Nach diesem gelungenen Vormittag hat das Seilspringfieber alle gepackt. Wir lassen die Herzen hüpfen! 

Zaubertheater „Die Schatzinsel“

Vorweihnachtliche Freude für die Kinder der Grundschule Enkirch

Am Mittwoch, dem 1. Dezember, durften alle Kinder der Freiherrn von Wiltberg Grundschule Enkirch das Kinderzaubertheater „Die Schatzinsel“ mit Jakob Mathias und Lucie erleben. 

Von Beginn an wurden die SchülerInnen aktiv in die spannende Geschichte mit Liedern, Späßen und Zauberkünsten eingebunden. 

Zusammen mit Kapitän Jakob und Smutje machten sie sich auf eine abenteuerliche Segelschifffahrt zu einer sagenhaften Schatzinsel. Mit „Schiff ahoi“ wurden die Anker gelichtet und die Segel gesetzt. Nur mit gemeinsamer Unterstützung konnten Stürme und Gefahren überstanden sowie weitere Überraschungen gemeistert werden. Lange blieb ungewiss, ob der Goldschatz gefunden werden kann. Die Freude war groß, als es am Schluss doch noch Schokoladen-Goldtaler für alle Kinder gab. 

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Förderverein der Grundschule, der diese außergewöhnliche Schulstunde durch seine finanzielle Unterstützung ermöglicht hat.